Pflanzen helfen und heilen

Mit Green Care setzen Fachpersonen die Wahrnehmung in der Natur oder Interaktionen mit Naturelementen gezielt in der Arbeit mit Klientinnen und Klienten ein. Neben gartenagogischen und gartentherapeutischen Ansätzen gehören auch tiergestützte Interventionen und «Care Farming» (Soziale Landwirtschaft) dazu.

Bei gartenagogischen Ansätzen steht die Begleitung von Klientinnen und Klienten im Zentrum.

  • Fachpersonen aus Pädagogik, Sozialpädagogik, Arbeitsagogik, Aktivierung usw. benutzen den Garten gezielt in ihrer Tätigkeit.
  • Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche, Menschen mit einer Behinderung, psychisch kranke Menschen, ältere Menschen usw.
  • Geeignete Institutionen sind zum Beispiel Schulen, Behinderteneinrichtungen, Psychiatrische Kliniken, Alters- und Pflegezentren usw.

Bei gartentherapeutischen Ansätzen steht die Behandlung von Patientinnen und Patienten im Zentrum.

  • Fachpersonen aus Pflege, Ergotherapie, Physiotherapie, Psychotherapie, Naturheilkunde usw. benutzen den Garten gezielt für ihre Tätigkeit.
  • Zielgruppen sind Menschen mit körperlichen oder psychischen Erkrankungen.
  • Geeignete Institutionen sind z.B. Reha-Kliniken, Psychiatrische Kliniken, Spitex-Dienste usw.

Fast alle gärtnerischen Tätigkeiten können eingesetzt werden, sowohl im Garten als auch in geeigneten Räumen wie z.B. Gewächshaus oder Wintergarten.

Mehr zum Thema